Heilpraktiker Verzeichnis für den Raum Cottbus und Umgebung


Hinweise zu den Therapien

Akupunktmassage nach Penzel: mit sanften Strichen, mittels eines Massagestabes, werden die Akupunktur-Meridiane »durchzogen«, um so einen freien Energiefluss zu gewährleisten. Angezeigt bei allen Energieflussstörungen. (Begründer Willy Penzel)

Azidose Therapie: Eine Azidosetherapie verfolgt das Ziel, die abgelagerten Säurekomplexe aus dem Körper zu lösen. (Acidus = sauer)

Augendiagnostik: auch Irisdiagnostik genannt, ist ein Erkennen von Störungen, Konstitutionstypen sowie Schwachpunkten des Körpers, wird oft als nicht wissenschaftlich belächelt, aber in der Praxis durch sehr erfahrene Diagnostiker mit hohem Erfolg durchgeführt. Bitte nicht verwechseln mit der Spaltlampen-Untersuchung des Augenarztes.

Bach-Blüten Therapie: genannt nach dem Engländer Edward Bach, basiert auf der Idee, dass die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf die Psyche des Menschen hat.

Baunscheidtieren: Eine nach dem Erfinder Carl Baunscheidt entwickelte physikalische und chemische Hautreiztherapie. Diese Therapie stellt in der Regel eine unblutige Form, zur Reizung des Bindegewebes dar. Durch Aus- und Ableitung wird der Organismus angeregt, gereinigt und verstärkt durchblutet.

Begradigung der Wirbelsäule (dauerhaft) zur Behandlung von: Beckenschiefstand, gekrümmte Wirbelsäule, Rundrücken, Bandscheibenvorfall, Schiefhals, axiale Verdrehung, Hohlkreuz, Knochendegeneration, Gelenkverschleiß, Muskel- und Sehnenverkürzung oder Überdrehung, Fersensporn, Blockaden des zentralen Nervensystems, Organerkrankungen, Zellentartung, Dauerschmerz, inaktive Selbstheilungskräfte, psychisches und seelisches Leid

Biografiearbeit (auf anthroposophischer Grundlage): gibt eine Möglichkeit zu tiefer Betrachtung der eigenen Biografie. Es können Zusammenhänge, Muster und Rhythmen entdeckt werden. Diese sind für die Selbsterkenntnis und das Wachwerden im eigenen Leben sowie auf die Zukunft gerichtet. Biografiearbeit ist empfehlenswert in schwierigen Lebenssituationen und für Jeden, der sich selbst bewußt weiterentwickeln möchte.

BioresonanzTherapie: ein bioenergetisches Verfahren (BRT), durch den Arzt Franz Morell und den Elektroing. Erich Rasche entwickelt. Erfassung und Korrektur von Schwingungen des Gewebes zur Umstimmung krankhafter Schwingungen.

Bioenergetische Meditation (Theo-Medizin): Bioenergie befreit alle Organe und die Knochen, jede Zelle wird gereinigt und das Immunsystem, das Nervensystem und der Stoffwechsel gestärkt.

Breuss-Massage: ist eine energetische Wirbelsäulenmassage, die nach einer Dorn-Behandlung, aber auch als eigenständige Therapiemethode angewandt wird. Nach Rudolf Breuss, der die Auffassung vertrat, dass es keine degenerierten, sondern lediglich unterversorgte Bandscheiben gibt.

Chiropraktik: Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet »mit den Händen ausführen«. Die moderne Chiropraktik geht auf den Amerikaner D. D. Palmer, der bereits 1895 ihre Grundlagen festlegte, zurück. Hierbei werden spezielle Handgrifftechniken zur Behandlung von Wirbelsäule, Gelenken und Muskulatur eingesetzt.

Craniosacral Balancing: Aus der Osteopathie entwickelt, aus dem engl. = Schädel-Kreuzbein-Therapie, bei der Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels und des Kreuzbeins ausgeführt werden. Rhytmische Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit wird auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen um Blockaden sowie Funktionseinschränkungen aufzulösen.

Colon Hydrotherapie: CHT, ist eine Darmspülung und Erweiterung der Darmeinläufe, die schon von den alten Griechen und im Ayurveda als heilend erachtet wurden. Es ist ursprünglich von der NASA entwickelt und hygienisch einwandfrei. Von vielen Heilpraktikern und Naturärzten zur Behandlung von Verstopfungen, Stoffwechselstörungen, Ernährungsumstellung oder Einleitung einer Fastenkur eingesetzt.

Dorn-Methode: Eine sanfte Methode, nach Dieter Dorn, zur Behandlung der Wirbelsäule und Gelenke. Oft zusammen mit der Breuss-Massage angewandt. Hierbei werden auch Übungen zur Selbstbehandlung vermittelt, um einen langanhaltenden Erfolg zu sichern.

Eigenbluttherapie: Durch einen Reiz mit Eigenblut wird die Selbstregulation des Körpers angeregt und eine Umstimmung erzielt. Diese Behandlung kann oral oder auch über Injektionen erfolgen. Besonders bewährt hat sich diese Therapie bei Allergien und Immunschwächen.

Fußreflexzonentherapie: ist eine seit langem bewährte Heilmethode. Die Behandlung beruht auf der Annahme, dass die Reflexzonen in Verbindung mit den inneren Organen stehen.

gesund & aktiv Stoffwechselprogramm: Das Konzept von gesund & aktiv ist das erste ganzheitliche Ernährungsprogramm, das auf den individuellen Stoffwechsel abgestimmt ist. Welche Nahrungsmittel für Ihren Stoffwechsel optimal sind, verrät eine umfangreiche Vital- und Stoffwechselanalyse. 42 Laborwerte bilden hierfür die Basis. Anhand dieser Werte wird Ihr ganz persönlicher Ernährungsplan erstellt.

Homöopathie: Durch S. Hahnemann im 19. Jahrhundert entwickelt, als sanfte Heilmethode immer beliebter. »Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt«. Voraussetzung für eine exakte Anwendung ist eine gründliche Diagnosestellung, um das richtige Mittel und die richtige Potenzierung zu wählen.

Heilhypnose/Hypnotherapie: Gilt als nebenwirkungsfreie, wirksame Therapie in der Medizin und Psycho-Therapie. Es ist eine aufdeckende Methode, wobei verdrängte oder unterdrückte Erinnerungen wieder bewusst gemacht und bearbeitet werden. Siehe auch Hypnotherapie.

Irisdiagnose: Siehe Augendiagnose!

Kräutertherapie: auch Phytotherapie, beruht auf der Heilung durch Pflanzen, bzw. deren Wirkstoffe. Über Wickel, Abkochungen, Tinkturen, Aufgüsse, Bäder, Tees und vieles mehr, wird die Selbstregulation des Körpers angeregt, sanft, aber sehr wirkungsvoll und bei korrekter Nutzung ohne Nebenwirkung.

Kinesiologie: »Lehre von der Bewegung« Kernstück ist der kin. Muskeltest. Die Interpretation deckt energetische Mängel des Patienten auf. Außerdem können u.a. Nahrungsmittel sowie Medikamente auf Verträglichkeit ausgetestet werden. Es existieren verschiedene Systeme/Verfahren.

Kinesiotape: auch MediTaping, ist eine spezielle Verbandsbehandlung besonders bei Schmerzen nach Verletzungen oder Operationen am Bewegungsapperat.

MET: Meridian-Energie-Techniken, Klopfakupressur zur Behebung von Ängsten, Depressionen, psychischen Blockaden.

Moxa/Moxibution: spezielle Wärmebehandlung aus der TCM , wird der Akupunktur gleichgesetzt oder gemeinsam angewandt. Unter Benutzung von Heilkräutern, insbesondere Beifußkraut, werden spezielle Punkte behandelt.

Neuraltherapie: Über die Nerven werden durch Injektionen spezielle Zonen des Körpers behandelt. Oft Sekundenphänomene erreichbar. Entdeckt durch den Arzt Ferdinand Huneke als Schmerzbehandlung durch Lokalanästhesie.

Ohrkerzenbehandlung: ist eine uralte Behandlungsform der Hopi-Indianer die bei verschiedensten Problemen im Kopfbereich sowie zur Stärkung des Immunsystems und zur allgemeinen Entspannung angewendet wird.

Pneumatische Pulsationstherapie: Vereinigt die Wirkung der Massage, Lymphdrainage, Bindegewebsmassage und des Schröpfens in einer sehr angenehmen und sanften Behandlung

Qi gong: chinesische Bewegungsform zur Stärkung des inneren Gleichgewichtes, lösen von Blockaden, Stressregulation.

Reiki: Kommt aus dem Japanischen und heißt soviel wie »göttliche Energie«. Durch Handauflegen lässt der Therapeut Energien fließen. Es werden so sanft Blockaden, Störungen und Schmerzen gelöst.

Rhythmische Einreibungen (aus der anthroposophischen Medizin): bilden einen wirksamen Bestandteil ganzheitlicher Therapie. Durch die spezielle Technik und Hinwendung des Behandlers, können funktionelle Ungleichgewichte gebessert, Schmerzen gelindert und der Wärmeorganismus angeregt, als auch Heilungsprozesse eingeleitet und unterstützt werden.

Spagyrik (älter als die Homöopathie): Die Herstellung der spagyrischen Mittel basiert auf kosmophysischen Zusammenhängen. Es heilt die reine Information, die innewohnende Lebenskraft der Pflanze oder des Minerals. Die Mittelwahl führt nach einer bestmöglichen Erkennung des Patienten, zu dem Entsprechenden.

Tai chi: Ursprünglich ist Tai chi eine innere Kampfkunst. Heute wird Tai chi immer mehr beachtet und immer mehr Menschen fangen an, Tai chi zu üben, wegen der großen Heilwirkung dieses philosophiereichen Sportes. Tai chi ist jetzt ein Volkssport in China und hat verschiedene Stile.

Tuina: Manuelle Therapieform aus der TCM, Tuina-Anmo. Es wird ausschließlich durch spezielle Handtechniken diagnostiziert und therapiert. Adhäsionen, Auswirkungen von Frakturen gelindert, Muskeln und Sehnen entspannt und Schmerzen gelindert.

Zeitschiene: Metamorphische Methode, pränatale Therapie, entwickelte sich aus der Fußreflexzonentherapie